15.02. Naziaufmarsch in Cottbus verhindern!

null

Am Montag, dem 15. Februar 2010 wollen Nazis, ausgehend vom Hauptbahnhof, durch Cottbus marschieren, um den „deutschen“ Opfern der Bombardierung 1945 zu gedenken.

Aber nicht mit uns. Wir werden uns das nicht gefallen lassen.
(mehr…)

No pasarán – sie kommen nicht durch!

http://no-pasaran.hopto.me/files/nopasaran/material/Banner/banner468.JPG

Am Ort der Geschichte. Entschlossen entgegenstellen – gemeinsam blockieren! Wir rufen alle Antifaschistinnen und Antifaschisten dazu auf, am 13. Februar 2010 dem Naziaufmarsch in Dresden entschlossen entgegenzutreten und ihn gemeinsam zu blockieren! In dem bundesweiten Bündnis No pasarán! haben sich verschiedene linke und antifaschistische Gruppen zusammengeschlossen, um dem jährlich stattfindenden Nazigroßaufmarsch endlich ein Ende zu bereiten.
(mehr…)

Als der Mob die Straßen beherrschte…

In der Nacht vom 9. zum 10. November jährt sich zum 71. Mal die faschistische Pogromnacht.
Sie stelllte einen besonderen Höhepunkt im Wandel von der Diskriminierung der Juden und Jüdinnen in Deutschland hin zur barbarischen, systematischen Verfolgung, die schlußendlich in der Shoa gipfelte, dar.
(mehr…)

Schule, du alte Scheiße!

»Die Schule ist zum Schutz der seelischen und körperlichen Unversehrtheit, der geistigen Freiheit und der Entfaltungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler verpflichtet.«

So steht es zumindest im Brandenburgischen Schulgesetz. Doch die Realität sieht ein wenig anders aus:

Die Möglichkeit zur „freien Entfaltung“ spielt für das Schulsystem überhaupt keine Rolle. Es dient einzig den Interessen des Staates als Ordnungsmacht des Kapitals; es selektiert und setzt die Schülerinnen und Schüler in Konkurrenz – um sie nach der Schullaufbahn bestmöglich zu verwerten.
(mehr…)

Es gibt kein Ende der Geschichte


Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit!

Aufruf zur bundesweiten, antinationalen Demonstration gegen die Wendefeierlichkeiten der BRD.


Der deutsche Jubiläumsnationalismus 2009 erreicht im November seinen Höhepunkt. 20 Jahre ‘Wende’, 20 Jahre ‘Mauerfall’, 20 Jahre ‘Einheit in Freiheit’. Auf den Deutschland-Fanmeilen von Leipzig bis Berlin können, dürfen und sollen alle mitmachen. Und am Brandenburger Tor lässt der Staat noch einmal die Mauer errichten – um sie am 9. November mit großem Rums einzureißen.

Das einfältige Spektakel dient einer neuen deutschen Ideologie. 20 Jahre nach dem Bankrott des Ostblocks zimmert sich Deutschland eine Freiheitsgeschichte als nationalen Mythos. 1945 mussten die Deutschen bekanntlich noch zur Demokratie gezwungen werden. Doch 1989 soll in die Geschichtsbücher eingehen als das Jahr, in dem die Deutschen selbst für ‘die Freiheit’ kämpften. Wenn am 9. November die Mauer noch einmal fällt, dürfen sich alle Deutschen als Freiheitsrevolutionäre fühlen.
(mehr…)